Die Tumeszenz-Lokalanästhesie (TLA)

In diesem Verfahren wird eine gewisse Menge an Tumszenzflüssigkeit in Verbindung mit einem Lokalanästhetikum in das zu operierende Gewebe eingeleitet. Nach einer gewissen Einwirkzeit sind die Fettzellen aus dem Gewebe gelöst und werden mitsamt der Tumeszenzflüssigkeit mittels einer stumpfen Kanüle abgesaugt.

Weiteres folgt...